Newsbeiträge

Racing

Racing: Domi - ÖMSV Quadcross in Rappolz

Eingereicht von Everell am 18. Mai 2015 - 21:36

Racing

Schwarz Rot Gold holt den 2. Platz beim zweiten Lauf zur österreichischen Staatsmeisterschaft des ÖMSV im Quadcross in Rappolz


Ein äußerst erfolgreiches Rennwochenende liegt hinter uns. Zum einen machte die Suzi nicht eine Zicke, zum anderen erkämpfte sich Dominik einen tollen zweiten Platz, aber der Reihe nach

Spät kamen wir am Samstag an, der Papa hat noch geschraubt von 6 – 10, somit war der Stress schon wieder vorprogrammiert.

Gerade noch bis das erste Training begann schafften wir es die Nennung und technische Abnahme über die Bühne zu bringen.


Der erste Eindruck der Strecke (wohlgemerkt von mir) war, wir fahren wieder heim. Staub ohne Ende, fahren im Blindflug, die Begrenzung der Strecke aus Beton, fahren auf einem schmalen Grat mit 6 Meter abschüssiger Böschung.


Dominik fuhr das erste Training und versicherte mir dann, alles kein Problem, sieht von weitem schlimmer aus als es ist, nur der Staub machte ihm schon zu schaffen.


Die Suzi lief bei den zwei Trainingsläufen ohne zu zicken.


Am Sonntag wurde die Strecke bewässert, der Staub war kein Thema mehr, ein Lob hierfür an den Veranstalter.


Das Zeittraining spulte Dominik routinemässig ab, fuhr drittschnellste Zeit und sicherte sich somit einen Startplatz in der ersten Startreihe.


Beim ersten Vorlauf erwischte er den Start nicht besonders und kam als dritter in die erste Kurve, beendete diesen Lauf auch als dritter und sicherte sich somit wieder einen Startplatz in der ersten Reihe für den nächsten Lauf.


Beim Semifinale kam er noch schlechter weg, ging als vierter in die erste Kurve, kämpfte sich aber wieder zurück auf 3 und hatte somit auch beim Finale einen Platz in der ersten Reihe.


Für das Finale montierten wir noch einen neuen Satz CST Reifen, da die Strecke doch sehr sandig war und je mehr Grip desto besser, und das sollte sich auch auszahlen.


Das Finale gestaltete sich brisant. Diesmal hatte Domi einen guten Start, genauso wie Karl Heinz Matzinger und Kevin Modl. Zu dritt gleichauf kamen sie an das Nadelör das die erste Kurve darstellte.

Matzinger hatte die bessere Linie und fuhr als erster ein, Dominik sah eine Lücke und zwängte sich durch.

Somit war er auf dem 2. Platz bei der Fahrt über die Hügel wo ein überholen unmöglich ist.

Anschließend wurde er von Kevin Modl über die gesamte Renndistanz mächtig unter Druck gesetzt, aber er behielt die Nerven, fuhr ein fehlerfreies Rennen und fuhr verdient den 2. Platz ein.

Der Zieleinlauf der beiden der beiden war fast ein Fotofinish.


Wir bedanken uns bei CST Reifen, Wössner Kolben und Hillmann Motorenbau für die Unterstützung.

Die Fortsetzung gibt es in zwei Wochen in am Nordring in Fuglau
 

Nur angemeldete Benutzer dürfen kommentieren. Registrierung oder Anmeldung.

neue Kommentare


Wer ist online

2 Gäste online.


Besucherzähler

Besucher gesamt:
148.997
Besucher heute:
8
Besucher gestern:
7
Statistiken

© 2017 by Hillmann Racing

Design by mhs-it.de